Dr. med. dent. Walter M. Eggerath | Dr. med. dent. Jobst W. Eggerath MDS

Wir beweisen Forschergeist

Tätigkeit als Dozent

Dr. Jobst Eggerath arbeitete nach seinem Staatsexamen zunächst vier Jahre an den Universitäten Witten / Herdecke und der University of Otago (Neuseeland), bevor er 2007 als Partner in die Praxis für Zahngesundheit eintrat. Während dieser Zeit forschte er auf dem Gebiet der Endodontologie (Behandlungen des Wurzelkanals), Parodontologie (Erkrankungen des Zahnhalteapparates) sowie der Implantologie.

Von 2007 bis 2012 war er als Lehrbeauftragter der Universität Witten / Herdecke für die abteilungsinterne Weiterbildung von postgraduierten Zahnärzten auf dem Gebiet der Implantologie tätig und hielt Vorlesungen für Parodontologie im Rahmen der studentischen Ausbildung. Im Rahmen des “Curriculum Parodontologie” der Universität Witten / Herdecke war Dr. Jobst Eggerath als Dozent für niedergelassene Zahnärzte, die den Tätigkeitsschwerpunkt Parodontologie erhalten wollten, tätig.

Neben seiner Tätigkeit in der Praxis für Zahngesundheit schreibt Dr. Jobst Eggerath regelmäßig Artikel für zahnmedizinische Fachzeitschriften.

Seit 2014 ist Dr. Eggerath als Fortbildungsreferent für die Akademie Praxis und Wissenschaft (APW) tätig, die deutschlandweit Fortbildungskurse für Zahnärzte anbietet, die ihr Wissen auf den verschiedensten Gebieten der Zahnmedizin vertiefen wollen.

Liste der Veröffentlichungen von Dr. med. dent. Jobst W. Eggerath MDS

  1. Doktorarbeit (Dr. med. dent.) 2003.
    „Vergleich des Frakturverhaltens von Nickel-Titan-Wurzelkanalinstrumenten zur maschinellen Aufbereitung in unterschiedlich stark gekrümmten Wurzelkanälen“.
  2. J. Eggerath, R. Beer. EuroCons (München) 2003.
    Posterpräsentation: „Vergleich des Frakturverhaltens von Nickel-Titan-Wurzelkanalinstrumenten zur maschinellen Aufbereitung in unterschiedlich stark gekrümmten Wurzelkanälen“.
  3. R Beer, J Eggerath (2004).
    Dynamisches Frakturverhalten maschineller Instrumente in gekrümmten Kanälen. ZWR 12:549-552.
  4. R Beer, J Eggerath, P Gängler. IADR (Honolulu) 2004.
    Cyclic Fatigue Test of Nickel-Titanium Endodontic Instruments.
  5. Eggerath J, English H, Leichter JW (2005).
    Drug-associated gingival enlargement: case report and review of aetiology, management and evidence-based outcomes of treatment. J N Z Soc Periodontol 88:7-14.
  6. L. Markovic, J. Eggerath, J. Kiene, S. Kugler, R. Stelzner, R. Beer, P. Gängler (2005).
    Vergleichende Untersuchungen zur Charakterisierung der FlexMaster-Feile. ZWR 7:317-324.
  7. Jobst Werner Eggerath, Georg Gaßmann, Helen English, Wolf-Dieter Grimm, Jonathan Wade Leichter (2006).
    Medikamenteninduzierte gingivale Vergrößerungen – Fallbericht und Literaturübersicht über Ätiologie, Therapie und evidenzbasierte Therapieergebnisse. Parodontologie 17:25-42.
  8. L. Markovic, J. Eggerath, R. Beer (2006).
    Das Frakturverhalten von vier Nickel-Titan-Systemen in unterschiedlich gekrümmten Wurzelkanälen – Eine In-vitro-Studie. Endodontologie 15:43-49.
  9. J. Eggerath, W.J. Duncan, J.W. Leichter, J.H. Kim, D. Fitzgibbon and D. Holborow. IADR (Brisbane) 2006
    Posterpräsentation: „Immediately-loaded surface-enhanced Southern Implants in a sheep animal model“ Abstract 1754.
  10. Jobst W. Eggerath. Immediately-loaded surface-enhanced Southern Implants in a sheep animal model. Research Day University of Otago (Dunedin) 2006.
  11. Jobst W. Eggerath. Extraction and Immediate Replacement of Maxillary Central Incisors with Straumann® Implants. Clinical Excellence in Patient Care Symposium (Otago) 2006.
  12. Master Thesis (MDS) „Comparison of immediately and delayed loaded tapered roughened surface implants in the posterior mandible“. With Distinction. (2006).
  13. J W Eggerath, J W Leichter, W J Duncan, A G T Payne. ITI World Congress (New York) 2007.
    „Extraction and Immediate Replacement of Maxillary Central Incisors with Straumann® Implants.“
  14. Markovic L, Beer R, Eggerath J, Kiene J, Kugler S, Stelzner R, Gängler P.
    Vergleichende Untersuchungen zum PROTAPER®-System. DFZ 2008; 4:44-51.
  15. J W Eggerath, EuroPerio 2009 (Stockholm)
    “3D-navigated implantation and immediate loading in the aesthetic zone”
  16. Daniel Engler-Hamm, Jobst Eggerath, Michael Back. Evidenz des Okklusionstraumas in der Parodontologie heute. Quintessenz 2011; 62(6):749-757
  17. Jobst Eggerath, Yevgeni Viktorov, Daniel Engler-Hamm. Indikationen zur Durchführung der chirurgischen Kronenverlängerung. Quintessenz 2013; 64(2): 159-169
  18. Frank-H. Kretschmer, Jobst W. Eggerath, Andreas Neff. DGMKG (Mainz) 2014. Posterpräsentation: „„Osteonekrose der Mandibula nach Applikation von Denosumab (Prolia®) bei einer Patientin mit einer primären Osteoporose“
  19. Dr. Dr. Frank-H. Kretschmer, Univ.-Prof. Dr. Dr. Andreas Neff, Dr. Paul Heyman, Dr. Jobst W. Eggerath. (2014) Problem Blutalkohol nach der Paro-Behandlung. Zahnärztliche Mitteilungen (ZM). 18: 40.

Mitgliedschaften in Fachverbänden