Dr. med. dent. Walter M. Eggerath | Dr. med. dent. Jobst W. Eggerath MDS

Füllung

Zahnfüllung, Restauration, histor.-abwertend: Plombe, Ersatz von durch Karies verloren gegangener oder erkrankter Zahnhartsubstanz durch Einbringen von körperfremden Materialien (Füllungsmaterialien) mit dem Ziel, eine funktionell wie (im sichtbaren Bereich) kosmetische befriedigende Situation wiederherzustellen, wobei heute die (nachgefragte) Tendenz dahin geht, auch im nichtsichtbaren Bereich ein Zahnäußeres zu schaffen, welches für einen Laien nicht darauf schließen lässt, dass sich in dem betroffenen Zahn ein Defekt befand.

Nach möglichst vollständiger Entfernung (Caries profunda) der auslösenden Karies, erfolgt eine materialabhängige Präparation des erkrankten Zahnes, wobei zusätzlich – je nach Technik und Material – statische und hygienische Gesichtspunkte Berücksichtigung finden. Neuere Techniken (Adhäsivtechnik, minimalinvasive Füllungstherapie) beschränken sich mehr auf die reine Kariesbeseitigung und können statische Gesichtspunkte zurückdrängen.

Zum Einsatz kommen heute überwiegend (Füllungsmaterialien) wie

  • Amalgamfüllung
  • Kunststoff-Adhäsiv-Füllung (Komposite)
  • Gold-Einlagefüllung (Inlay)
  • Keramik und Kunststoff-Einlagefüllungen (Keramik-Inlay)