Dr. med. dent. Walter M. Eggerath | Dr. med. dent. Jobst W. Eggerath MDS

Brücke

  • festsitzende Brücke, Normalfall, die Brücke wird fest einzementiert und ist nur unter Beschädigung vom Zahnarzt wieder herauszunehmen
  • herausnehmbare Brücke, meist in der Form einer Teleskopbrücke. Diese kann vom Patienten zur optimalen Mundhygiene selbst herausgenommen werden.
  • Eine Zwischenform stellt die bedingt abnehmbare Brücke dar, welche meist mit den Pfeilerzähnen verschraubt ist und nur in einer zahnärztlichen Praxis entfernt werden kann
  • Inlaybrücke: Die Pfeilerzähnen bestehen nicht aus Kronen, sondern aus Metallguss-Füllungen. Neuere Techniken setzen Glasfaserverstärkte Komposites ein und befestigen diese adhäsiv an den Pfeilerzähnen.
  • Frontzahnbrücke. Es werden meist die 4 Schneidezähne ersetzt, als Pfeiler dienen die Eckzähne und zur Stabilisierung die ersten kleinen Backenzähne
  • Klebebrücke
  • provisorische Brücke, hergestellt meist aus einem Kunststoffmaterial, um die Wartezeit zwischen Präparation und Fertigung im Labor aus kosmetischen und funktionellen Gründen zu überbrücken; sie werden mit einem provisorischen Befestigungszement (z.B. Zinkoxyd) befestigt. Sonderfälle stellen Langzeitprovisorien Lanzeitprovisorien dar, wo aus diagnostischen Gründen (z.B. Bisshebung) oder Heilungsgründen (z.B. umfangreiche Parodontalbehandlung) mehrere Monate mit der endgültigen Versorgung abgewartet werden muss